E-Mail: info(at)tet-hygiene.de
Am Köstorfer Busch 3 • 21397 Vastorf-Lüneburg
Telefon: 0 41 37/8 13 71-0 • Fax: 0 41 37/8 13 71-11

 Startseite | Unser Team | TET | Zertifizierung | Jobs | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Unsere AGB 
 

Reinigung und Pflege

Was gilt es zu beachten?

Das Reinigungsergebnis wird im Wesentlichen gelenkt von der eingesetzten Chemie, der aufgewendeten Mechanik, der Temperatur und der Zeit. Erst durch gezieltes Zusammenwirken kann Schmutz gelöst werden. Diese vier Faktoren stehen in Abhängigkeit voneinander und verändern sich je nach Art der Reinigung.

Warum ist der ph-Wert so wichtig?

Öle, Fette, alte Pflegefilme und eiweißhaltige Verschmutzungen lassen sich nur mit alkalischen Produkten (pH-Wert 9-14) entfernen, hingegen Kalk, Urin- und Braunstein, Zementschleier und Rost nur mit säurehaltigen Produkten (pH-Wert 0-3).

Einfach ist es, wenn Oberflächen säure- bzw. alkalienbeständig sind. Schwierig wird es, wenn die zu reinigenden Oberflächen diese Materialbeständigkeit nicht haben: Gummibeläge, Zementfugen, Kalksteine wie Marmor, Emaille, verzinkte Metalle oder Aluminium reagieren empfindlich auf Säure (pH-Wert 0-3). Teppichböden aus Naturmaterial (Baumwolle, Seide), Gummiböden, Linoleumböden, Aluminium oder polierte Kalksteinbeläge wiederum sind alkaliempfindlich (pH-Wert 9-14).

Was "drin" sein muss:

In fast allen Reinigungsmitteln sind Tenside vorhanden - und für das eigentliche Reinigen verantwortlich. Tenside setzen mit einem ölfreundlichen und einem wasserfreundlichen Teil die Oberflächenspannung von Wasser herab. Je nach Rezeptur erzielt man damit eine Reinigungswirkung, Fettlösung oder gar Desinfektion.

Die Tenside werden bei ihrer Aufgabe unterstützt durch Komplexbildner (Phosphate, Nitilotriacetat (NTA), Ethendiamintetraacetat (EDTA), Polycarboxylaten). Diese enthärten das Wasser. Phosphate sind darüber hinaus auch sehr gute Fett- und Öllöser. Inzwischen verfügen moderne Kläranlagen über eine Fällungsstufe, in der die Phosphate herausgefällt und der Wiederverwendung zugeführt werden.

Wozu dient ein Reinigungsplan?

Schmutz und Lebensmittelreste müssen beseitigt werden. Sonst bilden sie eine Nahrungsquelle für Mikroorganismen und Schädlinge. Legen Sie fest, welcher Bereich vom wem womit in welcher Dosierung wie und wie oft gereinigt werden soll.

Auf Wunsch erstellen unsere Fachleute für Sie Reinigungs- oder Hygienepläne. Hierbei besprechen wir mit Ihnen aufgrund einer Schwachstellenanalyse alle erforderlichen Reinigungs-, Desinfektions- und Entsorgungsmaßnahmen.

Seit Januar 2001 schreibt der §36 des Infektionsschutzgesetzes die Erstellung von Hygieneplänen für Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Heime vor. Auch für Krankenhäuser, Tageskliniken, Alten- unf Pflegeheime sowie für Justizvollzugsanstalten, Asylantenheime und ähnliche Massenunterkünfte ist es Pflicht, Hygienepläne zu erstellen.

Mit Hilfe der Hygienepläne werden die innerbetrieblichen Verfahrensweisen der Infektionshygiene festgelegt und auch optimiert. Hierzu muss der Plan, auch unter zu Hilfenahme von Hygienefachkräften, an die jeweiligen Anforderungen in der Einrichtung angepasst werden.

Hygienepläne dienen neben Hygieneschulungen als Nachweis der erbrachten Sorgfaltspflicht und können jederzeit durch das Gesundheitsamt überprüft werden.

 
Reinigung & Pflege CH 
Reinigungslotionen für alle Fälle...
Reinigungsgeräte GE 
Das richtige Gerät für strahlende Sauberkeit...
Glasreiniger GL 
Den Durchblick mit der richtigen Pflege...
Maschinen & Pads MA 
Maschinen für den effizienten Personaleinsatz...
Hygienepapiere PA 
Hygienepapiere für die pure Sauberkeit...
Reinigungszubehör RZ 
Die richtigen Hilfsmittel für Mensch und Gerät...
Spezialsortimente SP 
Für jedes Problem die richtige Lösung...
Sonstiges 
Alles, was Sie für Sauberkeit noch so brauchen...
Aktion 
Unsere Aktionsangebote
 
###COOKIE###